Die Vergessenen dieser Welt!

Nachrichten, Analysen und Meinungen zu aktuellen Themen, die anderweitig nicht gezeigt und gemeldet werden

Sendung 363 und 364 vom 08.10.2015

(Sendungen 2015)

Hallo liebe Zuschauerinnen und Zuschauer.

Ist es wichtig den Namen dessen zu nennen, der die Herrschaft an sich reißen will? Ist es nicht wichtiger, Handlungen des Machtinteresses zu erkennen und zu benennen? Denn dabei ist es zweitrangig wie die Täter heißen, wichtig sind Taten und der Schaden, den sie dabei anrichten. Denn die globalen Verbrechen der US-Machthaber beispielsweise betreffen und schädigen auch deren eigene Bevölkerung, nicht nur die Menschen in anderen Erdteilen. Und sei es in Form von Terrorakten verzweifelter Menschen, die es ohne die US-Politik (des Anstrebens von globaler Dominanz) gar nicht gegeben hätte!

Am vergangenen Wochenende haben Kampfflugzeuge, der US-Streitkräfte, in Kundus das einzige Krankenhaus in der Gegend bombardiert, das auf die Behandlung von Kriegsverletzungen spezialisiert ist. Schätzungen gehen von mindestens 19 Toten und 37 Verletzten in dem Krankenhaus aus, wobei einige Patienten hilflos in ihren Betten verbrannten.

Die US-Militärs setzten Bomber gegen Zitat: „vereinzelte gefährliche Individuen“ ein, in einer Stadt mit einer Bevölkerungsanzahl von 300000 Einwohnern. Nach dieser Tat, die wohl ohne Probleme als Völkermord bezeichnet werden kann, sprach der US-Oberst Brian Tribus davon, dass es möglicherweise zu „Kollateralschäden an einer nahe gelegenen medizinischen Anlage“ gekommen sei. Was ist das? Um was für Wesen handelt es sich hier? Sind das eventuell schon hirnlose Tötungsroboter, an denen die sogenannte „Wissenschaft“ schon seit geraumer Zeit arbeitet?

Gearbeitet wird auch, zur großen Freude des deutschen Merkel-Gabriel-Regimes, an der Modernisierung der in Büchel stationierten US-Atombomben. Während die deutsche Bevölkerung bundesweit zu fast 100% deren Abschaffung fordert, sollen in Zukunft deutsche Kampfpiloten diese Bomben abwerfen die, so die „jubelnden Militärs“ (US und BRD), nunmehr zielgenau ins vorgesehene Ziel gelenkt werden können. Was bitte ist das anderes als die Vorbereitung zum nächsten, zum Holocaust 2.0, der somit wieder von Deutschland ausgehen wird. Und die Zahl der Opfer wird dann, um Potenzen, über der des grauenvollen Tötungsverbrechens der Vergangenheit liegen!

Die Politik will ihre Macht und ihre Interessen durchsetzen. Getötete oder grauenvoll zugerichtete Menschen sind da nur sogenannte „Kollateralschäden“. Das sind sie aber nicht. Es sind Menschen! Menschen die Opfer erbarmungslos handelnder Machthaber werden, die nur ihre globale Vorherrschaft als Ziel im Auge haben.

Unterstützt werden sie dabei immer von global agierenden Unternehmen. Denn die haben das gleiche Ziel der Dominanz. Wie beispielsweise Facebook mit seiner, zur Geschäftsidee gewordenen, weltweiten Datensammelei. Oder Microsoft, das mit seinem neuen Betriebssystem Windows 10 zur massenhaften Ausspionierung und Überwachung seiner Nutzer ansetzt. Nichts ist mehr geheim, alles in der sogenannten Cloud frei verfügbar. Und zwar für (und damit schließt sich der Kreis) US-Regierung und Geheimdienste wie CIA, NSA, BND und Verfassungsschutz. Sollen die Bürger damit eventuell überwacht und kontrolliert werden, dass sie am Arbeitsmarkt funktionieren, privat konsumieren, aber auf keinen Fall nachdenken – über das System des Kapitalismus und seine grausame Politik? Ist das noch eine Frage?

Es kann keine Alleinherrschaft geben, wenn noch andere da sind, die frei und unabhängig sind. Wenn die dann noch Erdöl und Bodenschätze haben, wie im nahen und mittleren Osten beispielsweise, so ist deren Schicksal so gut wie besiegelt.

Ein solches Beispiel ist auch die Ukraine. Das westliche Machtstreben, mit seiner Erweiterung seines Einflussbereiches nach Osten und der gleichzeitigen Bekämpfung des unabhängigen Russlands, hat dort nicht nur ein faschistoides Zombieregime erschaffen sondern gleichzeitig einen neuen brandgefährlichen militärischen Eskalationsherd.

Denn die USA bereiten sich auf Krieg im Baltikum vor und planen für einen möglichen Konflikt mit Russland in den baltischen Staaten. Das Pentagon hat entsprechende Notfallpläne erarbeitet und führt zahlreiche Kriegsspiele durch. Neben Cyberangriffen und hybrider Kriegsführung geht es dabei auch um den Einsatz von Atomwaffen, wie aus Medienberichten hervorgeht. Bei einem kürzlich durchgeführten NATO-Manöver sind auch deutsche Eurofighter-Kampfflugzeuge in voller Kampfbewaffnung über das Baltikum geflogen. Ein brandgefährlichen Kriegsspiel das einen Atomkrieg gegen Russland plant, auch um den Einflussbereich von US-Politik und globaler Wirtschaft mit Gewalt herbeizuführen. Kollateralschaden dabei wären wir alle! Denn einen auf europäischem Boden herbeigeführten Atomkrieg würde keiner überleben – Europa wäre ausgelöscht!

Und von anderer Seite arbeiten die Wirtschaftsinteressen der USA gegen Europa. Die USA haben mit elf Pazifik-Anrainern ein gigantisches Freihandelsabkommen geschlossen. Kommt der Deal, wird er 40 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung umfassen und Amerikas Macht zementieren. Das sogenannte TTP-Abkommen begründet eine Handelszone, die geografisch von Chile bis nach Japan reicht, mit Amerika als ökonomischem Kraftzentrum. Einkesseln nennt man das wohl. Man will Europa zu dem TTIP-Freihandelsabkommen zwingen. Gelingt es den USA dieses Abkommen durchzudrücken, so sind sie Ihrem Ziel, einer Weltherrschaft im politischen und wirtschaftlichen, schon zum greifen nah. Russland und China wären eingekreist und damit wohl „zum Abschuss“ freigegeben. Eine fast 100 prozentige NATO- und Wirtschaftsdominanz auf globaler Ebene.

Das Ergebnis dieser unsäglichen imperialen Kriegs- und Wirtschaftspolitik sind verzweifelte Menschen auf der Flucht. Nicht nur zu uns nach Europa, wie uns deutsche Politiker alle Couleur glauben lassen wollen! Vor allem die Anrainerstaaten Afghanistans und Syriens nehmen die Masse der Menschen auf, die so „gerne“ als Kollateralschaden oder Wirtschafts- und Sozialschmarotzer bezeichnet werden. Das sogenannte Problem, vor dem Deutschland und Europa stehen, ist hausgemacht. Von der Politik und dem globalen Handeln Deutschlands, Europas und vor allem von dem US-Militär- Imperialterrorismus.

Mit dem Versuch das Syrische Assad-Regime zu Beseitigen haben der Westen und die USA nicht nur den IS sondern ein riesiges neues Krisengebiet geschaffen. Nicht zu zählende Tote, unendliches Leid und zur Flucht gezwungene Menschen als „Ergebnis“ einer verbrecherischen westlichen Machterweiterungspolitik.

Reagiert das zur Reaktion gezwungene Russland, so ist die westliche Empörung groß. Warum eigentlich. Sollte man stattdessen nicht einmal westliche „NATO-US-Reaktionen“ mit denen Russlands vergleichen? Und wie würde ein objektives Urteil darüber dann aussehen?

Was ist das für eine Politik, die uns immer nur vor Krieg und Elend stellt? Die immer neue Tote und immer neues Leid (auch wirtschaftliches) produziert. Was ist das für eine Politik, der die Menschen egal sind und die ihr wirtschaftliches und imperiales Wachstum über alles stellt. Was ist das für eine Politik, in deren Folge sich millionen Menschen als Flüchtlinge, vor Krieg, Tod, Leid und Elend, wiederfinden?

Was ist das für eine Politik – und vor allem was ist das für ein System? Darauf sollte jeder einzelne und alle gemeinsam versuchen eine Antwort zu finden!

Wir sehen uns zur nächsten Sendung wieder.