Die Vergessenen dieser Welt!

Nachrichten, Analysen und Meinungen zu aktuellen Themen, die anderweitig nicht gezeigt und gemeldet werden

Sendung 370 vom 14.01.2016

(Sendungen 2016)

Willkommen liebe Zuschauerinnen und Zuschauer!

Zu aller erst wünschen wir Ihnen ein schönes und friedliches neues Jahr. Uns ist es bewusst, dass das Jahr schon von Beginn an für vielen Menschen hier und weltweit weder Schönes noch Friedliches bereit gehalten hat, was auch auf unsere Sendung abfärbt.

Auch in diesem Jahr werden wir kritisch kommentieren, hinterfragen und analysieren. Und auf diesem Wege haben wir unseren ersten Fund, so etwa wie ein längst ersehntes Geschenk zum Jahr 2016 an politisch-programmatischen und methodologischen Grundannahmen und Gedankenstrukturen a lá Rassenlehre und –Ideologie sozialdarwinistischer Ordnung von einem Massenmörder und Kriegsverbrecher, Adolf Hitler, an seine Nachfolge Organisationen und Parteien wie auch an braune Einzelbrodler. Adolf und sein Kampf sind nun weltweit zu Nullpreisen und Niedrigpreisen erhältlich. Die Markteroberungsstrategien überbieten sich von Originalausgaben bis antiquarischen, übersetzten und überarbeiteten Exemplaren und nach dem Bericht inländischer Presse-Agenturen quillt in angelsächsischen Hemisphären allerwärts der Kampf um „Mein Kampf“ auf. Und dies alles zur rechten Zeit, wo das neofaschistische Phantasma hoch brodelt.

Es heißt immer, dass die große Stärke des Kapitalismus seine Fähigkeit sei, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bürger schnell und flexibel einzugehen. Und fürwahr, dies scheint so zu sein! Geschweige denn Bedürfnisse und Wünsche kreieren und einsuggerieren ist die Kapitalismus-Matrix überhaupt.

In Deutschland braut sich ringsherum ein riesiger rechtsradikaler, fremdenfeindlicher und mörderischer Sumpf zusammen, der in seinen Ausmaßen Formen und Größen annimmt, die es nach dem verbrecherischen 3. Reich, so und in dieser Form, hier in der Vergangenheit nicht gegeben hat, wenn auch die Anlagen dazu in dieser Gesellschaft immer vorhanden und nie ganz verschwunden waren.

Und passend bietet der sogenannte „Markt“ dazu nun wieder das passende (Mach)Werk. Ob kommentiert oder nicht ist egal. Der Nachwuchsnazi kann jetzt wieder aus erster Hand Verbrechensfortbildung genießen. Die verbrecherische Praxis wird nun ideologisch und theoretisch gefüttert, psychologisiert, bagatellisiert und wissenschaftisiert.

Es ist nicht schwer zu erraten, wem dieses Unterfangen Wasser auf die Mühlen gießen würde. Ebenso ist nicht schwer festzustellen und festzuhalten, dass es ohnehin in den vergangenen Jahrzehnten eine schleichende Relativierung und Verschiebung auf die politische und juristische Ebene gegeben hat, die einige Grundzüge des Grundgesetzes ad absurdum geführt haben. Extrembeispiele hierfür sind: Die Notstandsgesetze von 1968, die gegen die allergrößten Proteste der Bürger durchgezogen wurden und bis zum heutigen Tag gelten! Das Asylrecht ist bis zur Unerkennbarkeit ausgehobelt, die Funktion der Bundeswehr wurde von Verteidigungs- in Angriffsarmee umgewandelt, und somit wird sie wieder auf der ganzen Welt eingesetzt mit der Inkaufnahme mörderischer Konsequenzen für die Bevölkerung. Erkenntnisse, die aus Folter (natürlich von anderen wie den USA) gewonnen wurden, dürfen hier verwendet werden und das Postgeheimnis ist zu einer gespenstigen Warenhybride geworden, zwischen den konkurrierenden Informationsinteressenten! Die Liste ist endlos. Und wenn das Verfassungsgericht mal was verbietet, wie die Vorratsspeicherung, ist die Veränderung von kurzfristiger Lebensdauer und wird es wieder per Gesetz leicht abgeändert. Bis die Richter in Karlsruhe reagieren können, wird erst einmal geschnüffelt, was das Zeug hält. Und außerdem, wie heißt es so schön? Papier ist geduldig…

Wer bitte will uns da noch weis machen, dass es nicht möglich wäre, Hitlers Dreck zu verbieten? Denn das ist nichts als die Manifestation eines geistigen wie physischen Verbrechertums mit Methode. Die bereits vorhandenen unsagbaren Indizien lassen auf ihre verwerfliche Entwicklung schließen.

Bundesweit gab es 2015 fast 1000 Angriffe auf Flüchtlingsheime mit Brandstiftungen und Brandanschlägen. Und die Aufklärungsquote? Gegen Null, ob man nicht kann oder will, sei einmal dahingestellt. Flüchtlingen besseren Schutz bieten und gegen den fremdenfeindlichen Mob vorgehen, könnte man – wenn man dies nur wollte. Doch es bleibt augenscheinlich bei Vorsätzen und Sonntagsreden.

Ein Horst Seehofer und viele andere aus der CSU hetzen uneingeschränkt herzlos und Verstand vergessen seit Monaten. Sie hören einfach nicht auf, machen immer weiter und gießen mehr und mehr Öl ins Feuer. Das ist auch nicht mehr mit den anstehenden Landtagswahlen zu erklären. Kann man es mit etwas anderem erklären als mit absichtlicher Hetze und absichtlichem Rassismus? Und mit der natürlichen Nähe dieser Partei, zumindest zu AFD und Pegida? Darüber hinaus ist diese Partei und ihr Ministerpräsident ein Baustein unserer Verfassung und stellt sich ungestraft, mit seinen Forderungen wie einer Flüchtlingsobergrenze, eindeutig gegen sie. Dies ist Verfassungsfeindlich und andere werden wegen viel weniger vom Verfassungsschutz beobachtet.

Das Resultat davon sind die Schüsse auf einen Flüchtling in Dreieichenhain, ein Horror wie es ihn im dritten Reich gab. Da sind wir dabei wieder hin zu kommen! Und was geschieht? Eine Sonderkommission der Polizei, die garantiert ihr Menschenmöglichstes tut; darum geht es nicht. Aber darüber hinaus? Stellen sie sich einmal den umgekehrten Fall vor, was dann in dieser Republik abgehen würde!

Und die Übergriffe auf Frauen in Köln? Sie werden erst einmal zum Anlass für weitere Rassistische Ausfälle genommen.

Ob Fernsehen oder Zeitungen, alle reden davon, dass Zeugen sich dahingehend geäußert hätten „die Täter sähen nordafrikanisch oder arabisch“ aus. Was bitteschön ist das denn? Wie sieht ein Nordafrikaner aus? Wie sieht ein Araber aus? Haben die ein Schild umhängen, auf dem Nordafrikaner oder Araber steht? Oder sehen die so aus, wie in einer „Charlie Hebdo“ Karikatur? Nein, meine Damen und Herren in den Medien! Was ein Zeuge in seinem Schock sagt, ist die eine Seite, was hier von so gut wie allen Medien kam, die andere!

Das ist Rassismus in seiner Reinform, dass nähert sich der faschistischen Rassenlehre. So etwas sollte nicht nur in diesem Land nichts zu suchen haben.

Kann es sein, dass genau dies gewollt ist? Alle Politiker sind sofort dabei das Sparen bei der Polizei zu kritisieren, mehr Sicherheit zu fordern und mehr Überwachung. Der Bürger soll noch mehr eingeschränkt und überwacht werden. Geht es eventuell darum, diesen Staat zu einem Überwachungs- und Polizeistaat auszubauen?

Es werden durchweg gar keine beziehungsweise die falschen Fragen gestellt. Stattdessen werden noch ungeklärte Ereignisse zusammenhangslos instrumentalisiert, um Stimmung gegen Ausländer zu machen und Fremdenfeindlichkeit zu fördern. Hilfreich ist das höchstens für NPD und Pegida und sonst für niemanden! Es ist unfassbar, was wieder zusammenkocht.

Und damit sind wir wieder beim Anfang – der „Markt“ hat ein Gespür dafür, wann etwas am besten an den Mann gebracht werden kann.

Und dies alles sollte uns Angst machen, denn dieses Land scheint dabei zu sein, endgültig in eine Unsägliche Richtung zu Kippen; wie bereits ein großer Teil Europas. Kämpfen wir dagegen, bevor es zu spät ist.

Wir sehen uns zur nächsten Sendung wieder.