Die Vergessenen dieser Welt!

Nachrichten, Analysen und Meinungen zu aktuellen Themen, die anderweitig nicht gezeigt und gemeldet werden

Sendung 593 vom 15.09.2022

(Sendungen 2022)

Hallo Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer!

Am vergangenen Wochenende jährte sich zum 21. mal „9/11“ mit seinen Anschlägen auf das World Trade Center. Ebenso stehen seit 21 Jahren Theorien im Raum, die die Richtigkeit der damaligen Geschehnisse in Zweifel ziehen und die US Regierung als mutmaßlichen Strippenzieher im Hintergrund der Anschläge sehen.

Wer solche Theorien öffentlich äußert, wird automatisch – auf medialer Ebene – als Verschwörungstheoretiker oder gar als Extremist abgetan und verunglimpft. Tatsache ist allerdings, daß die Fragen zu dem Verlauf der damaligen Geschehnisse bis heute nicht verstummt sind.

Dies ist auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, auf wie vielen Lügen Politik in der Vergangenheit und auch der Gegenwart basiert. Hier nur ein kleiner Auszug.

Der Militärputsch in Chile fand ebenfalls an einem 11. September statt – 1973 – mit umfassender CIA-Unterstützung im Auftrag des Weißen Hauses von Richard Nixon. Pro Person ausgedrückt führte der Putsch in Chile zu einer mindestens 16- bis 17-mal höheren Zahl von Todesopfern als beim zweiten 11. September, den Terroranschlägen gegen Amerika, die 28 Jahre später stattfanden. Somit ist dieses Datum zurecht ein Synonym für Terror und schlimmste Verbrechen. In Chile haben die USA eine demokratisch gewählte Regierung und Präsident aus dem Amt bombardiert und durch eine barbarische Diktatur ersetzt.

Bei den Atombombenabwürfen der USA auf Hiroshima und Nagasaki gab es nach offiziellen Angaben in Hiroshima insgesamt ungefähr 136.000 Tote und in Nagasaki  etwa 64.000. Hinzu kommt die Tatsache, daß die langfristigen Folgen der beiden Atombombenabwürfe kaum erforscht sind, weil die USA verständlicher Weise kein Interesse daran haben. Somit sind auch keine Zahlen darüber bekannt, wie viele Menschen an den Langzeitfolgen des barbarischen Bombardements bis zum heutigen Tag gestorben sind. Allerdings ist Fakt, daß Japan sich bereits im Juli 1945 zunehmend verzweifelt um faire Friedensbedingungen bemüht. Somit waren die Abwürfe ein Kriegsverbrechen.

Eine glatte Lüge der USA war auch der sogenannte Tonkin-Zwischenfall 1964, bei dem nordvietnamesische Schnellboote zwei US-amerikanische Kriegsschiffe mehrmals ohne Anlaß beschossen haben sollen und wodurch die USA den Vietnamkrieg begannen. Seit den 1980er Jahren ist erwiesen, daß diese Angriffe nie stattgefunden haben und erfunden sind.

Mehr als 20 Jahre Krieg führten die USA in Afghanistan. Zehntausende afghanische Zivilisten kamen in diesen Jahrzehnten ums Leben, und Afghanistan gehört heute zu den ärmsten Ländern der Welt. 95 Prozent der Haushalte im Land haben nicht genügend Nahrungsmittel, und fast die Hälfte der 38 Millionen Einwohner des Staates benötigt humanitäre Hilfe, während 2 Millionen afghanische Kinder unterernährt sind und eine weitere Million vom Hungertod bedroht ist usw. Dies ist das Endergebnis der „humanitären Intervention“ der USA und der NATO. Die Invasion wurde aus imperialen und geostrategischen Gründen gestartet, etwa um Pipelinerouten durch Afghanistan zu sichern und die US-Präsenz im Zentrum Eurasiens zu stärken, das lange Zeit als entscheidend für die globale Vorherrschaft angesehen wurde.

Die USA haben Afghanische Bankreserven in Höhe von 7 Milliarden Dollar eingefroren, die zum Teil an Angehörige der Opfer von 9/11 ausgezahlt werden sollen. Diese Form des Raubrittertums haben die USA auch bei den Staaten Iran, Libyen und vor allem Rußland angewandt.

Die heute bekannteste Lüge ist die von US-Außenminister Colin Powell. Am 5. Februar 2003 warf er dem Irak den Besitz von Massenvernichtungswaffen vor und begründete damit die US-Intervention im Irak. In Wahrheit hatte Saddam Hussein rein gar nichts mit den Anschlägen vom 11. September zu tun. Der wahre Grund bestand darin daß Saddam Verträge mit dem russischen Energiekonzern Lukoil unterzeichnet hatte und zusätzlich auch damit begonnen, den Dollar als Währung für Öltransaktionen durch den Euro zu ersetzen.

Doch auch die BRD unterstützt oder toleriert die USA bei ihren Taten, sie lügt auch munter mit. Die Deutsche Beteiligung am Kosovo-/Jugoslawienkrieg wurde mit der Begründung geführt, einen Völkermord zu verhindern, bei dem überwiegend die serbische Seite als Täter und die albanische Bevölkerung als Opfer in fast allen Leitmedien dargestellt wurden. Der WDR-Film „Es begann mit einer Lüge“ von Jo Angerer, und Mathias Werth bewies später, daß die deutsche Öffentlichkeit massiv belogen wurde, um die dritte Bombardierung Belgrads in einem Jahrhundert zu rechtfertigen. Ein sogenannter Hufeisenplan existierte nicht, sondern war zu Propagandazwecken erfunden worden, das behauptete Massaker im Stadion von Pristina hatte nicht stattgefunden. Die Lunte, mit welcher der Krieg selbst gezündet wurde, war das so genannte Massaker von Racak am 15.1.1999 mit 45 Toten. Wie die Opfer zu Tode gekommen sind und wer die Verantwortung dafür trägt, ist bis heute nicht restlos aufgeklärt.

Nur zur Klarstellung: an der Regierung waren damals SPD und Grüne. Die selben Parteien die auch heute Regierungsverantwortung tragen und Deutschland, mit ihrer Unterstützung der Kriegspartei Ukraine und ihrer rechtsnationalistischen Regierung, an den Rand einer Katastrophe gebracht haben, wie es sie seit Bestehen der Bundesrepublik nicht gab.

Betrachtet man all diese Beispiele, von denen noch unzählige weitere angeführt werden könnten, so muß man zwangsläufig auch Zweifel an der Richtigkeit der Schilderungen zu 9/11 hegen. Bis heute sind noch zahlreiche Akten zu den damaligen Ereignissen unter Verschluß und man sollte zu diesen Punkten zumindest fragen dürfen warum!

Auch in Bezug auf den Ukrainekrieg werden Dinge verschwiegen oder falsch dargestellt. Fakt ist, daß Rußland dort einmarschiert ist. Fakt ist aber auch, daß die EU sowie die NATO und ihre Streitkräfte sich seit der Wiedervereinigung – entgegen ursprünglich anders lautender Zusagen – immer weiter nach Osten in Richtung Russischer Grenze –ausgedehnt haben. Fakt ist auch daß die Ukrainische Regierung Faschisten als Nationalhelden verehrt und Teile der Armee ebenfalls offen Faschistisch sind. Fakt ist ebenfalls, daß auch die USA dieses Regime mit milliardenschweren Waffenlieferungen unterstützt wie auch Deutschland, das dies laut Gesetz gar nicht dürfte (keine Waffen in Kriegsgebiete).

Doch auch hier gibt es noch mehr unklares. So zum Beispiel bei den Ukrainischen Getreidelieferungen. Die Sanktionen gegen Rußland haben (bekannter maßen) neben der Energiekrise auch eine globale Nahrungsmittelkrise ausgelöst. Wladimir Putin sagte in der vergangenen Woche, beim Ostwirtschaftsforum in Wladiwostok, daß nur 2 Schiffe von 87 oder 3 Prozent des ukrainischen Getreides an Entwicklungsländer geliefert wurden (die es dringend benötigen), der Großteil sei an die EU gegangen.

Ist es hier eventuell ähnlich wie bei der Lieferung von Coronaimpfstoff an ärmere Länder? Von der Hand zu weisen ist es nicht!

Bleibt zu hoffen, daß die Wahrheit aus dem Dickicht der Lügen irgendwann hervortritt. Am Besten durch mutige Menschen wie Julian Assange und viele Andere, die heute noch von den westlichen Staaten als Verräter verfolgt und (fast) getötet werden.

Wir sehen uns zur nächsten Sendung wieder.